Einsatz 12-2019

Datum: 01.10.2019
Uhrzeit : 09: 43 Uhr 
Einsatzort: L 496 Gr. Heere –> Sehlde
Alarmierungsstichwort: VU 3 (Verkehrsunfall mit eingeklemmten)
Einheiten : FF Sehlde, FF Burgdorf, FF Klein & Gr. Elbe, Rettungsdienst &Polizei
Stärke : 1:5 ; 3
Ausgerückte Fahrzeuge: StLF; am Gerätehaus

 

Mit dem Stichwort VU 3 ( Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen) wurden wir heute auf die L 496 zwischen Groß Heere und Sehlde alarmiert. Da sich die zuständigen Feuerwehren bereits in einem anderen Einsatz befanden, fuhren wir die Einsatzstelle als zweiter Rüstsatz mit an.

Vor Ort stellte sich uns folgende Lage dar:

Ein PKW war von der Strasse abkommen und hatte sich auf dem angrenzenden Acker überschlagen. Entgegen der Alarmmeldung, war keine Person im PKW eingeklemmt. Die Fahrerin und Beifahrerin, konnten das Fahrzeug bereits verlassen und wurden bei unserem eintreffen schon durch den Rettungsdienst betreut. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter, war ein eingreifen unsererseits nicht mehr nötig und wir konnten den Heimweg antreten.

 

Links:

Regional Wolfenbüttel

 

Einsatz 11/2019

 

Datum: 08.08.2019
Uhrzeit : 14: 30 Uhr 
Einsatzort: L474 Richtung Osterlinde
Alarmierungsstichwort: VU 1 (Verkehrsunfall mit Verletzten)
Einheiten : FF Westerlinde, FF Hohenassel, FF Burgdorf,

FF Wartjenstedt, Gemeindebrandmeister und Stellvertreter, Rettungsdienst, Polizei

Stärke : 0:1
Ausgerückte Fahrzeuge: StLF

Kurz nach dem wir bereits bei einem Unfall auf der A39 eingesetzt wurden (Einsatz 10). Kam es auf der Umleitungstrecke der L474, die A39 war aufgrund der Aufräumarbeiten noch vollgesperrt, zu einem Auffahrunfall, bei dem 5 Menschen zum Teil mittelschwer verletzt wurden.

Wir unterstützten die bereits eingesetzten Kameraden.

 

Links:

Regional Wolfenbüttel

Feuerwehr Hohenassel

 

 

 

 

 

Einsatz 10-2019

Datum: 08.08.2019
Uhrzeit : 09: 20 Uhr 
Einsatzort: A 39 Westerlinde –> SZ
Alarmierungsstichwort: VU 3 (Verkehrsunfall)
Einheiten : FF Burgdorf, FF Westerlinde, FF, Baddeckenstedt, FF Wartjenstedt, BF SZ, Rettungsdienst, Notarzt, Polizei, Rettungshubschrauber Christoph 30 
Stärke : 1:1; 0:1 
Ausgerückte Fahrzeuge: StLF; MTW

Auf der A 39 in Fahrtrichtung Salzgitter kam es am Donnerstag zu einem schweren Verkehrsunfall, zwischen einem LKW und einem PKW.  Mit dem Stichwort VU 3 (Verkehrsunfall mit eingeklemmten) wurden wir deshalb auf die Autobahn alarmiert.

Vor Ort fanden wir die Lage wie folgt vor:

Ein Auto wurde bei dem Unfall in den Graben, abseits der Autobahn, geschleudert und hat sich dort überschlagen. Der Fahrer war entgegen der ersten Meldung nicht im Fahrzeug eingeklemmt, wurde aber schwer verletzt auf der Fahrbahn vorgefunden.

Durch den parallel eintreffenden Rettungsdienst wurde sofort die Versorgung des schwer verletzten eingeleitet. Im weiteren Einsatzverlauf wurde zusätzlich der Rettungshubschrauber „Christoph 30“ zur Unfallstelle beordert.

Da die Versorgung der verletzten sehr schnell sichergestellt werden konnte, sicherten wir die Unfallstelle ab und reinigten später die Fahrbahn von Trümmerteilen.

Links:

Regional Wolfenbüttel

Einsatz 09-2019

Datum: 31.07.2019
Uhrzeit : 01: 30 Uhr 
Einsatzort: Westerlinde
Alarmierungsstichwort : HP 1 
Einheiten : FF Burgdorf, FF Westerlinde
Stärke : 1:5; 1:4 
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF; LF

 

Nach einer längeren Einsatzfreien Zeit, ging es für uns in den frühen Morgenstunden nach Westerlinde. Dort sollte eine Person hilflos in ihrer Wohnung sein.

Wenige Meter vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle, konnte aber durch die zuständige Ortsfeuerwehr Westerlinde Entwarnung gegeben werden. Es lag kein Notfall vor.

Wir rückten umgehend wieder ein und konnten gegen 2 Uhr alle Kameraden wieder in den wohlverdienten Schlaf entlassen.

Einsatz 08-2019

Datum: 30.04.2019
Uhrzeit : 23: 30
Einsatzort: B6 Rehne
Alarmierungsstichwort : VU 3
Einheiten : FF Burgdorf, FF Rehne, FF Wartjenstedt, FF Baddeckenstedt, FF Sehlde, Gem.-brandmeister, Rettungsdienst, Notarzt & Polizei
Stärke : 1:5; 1:4
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF; LF

Am späten Dienstag Abend ereignete sich auf der B6, kurz vor der Ortschaft Rehne, ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem vier Personen zum Teil schwer verletzt und eine Person im PKW eingeklemmt wurde.

Laut der Alarm- & Ausrückeordnung, werden Einsätze in diesem Bereich, neben den zuständigen Ortsfeuerwehren von den Stützpunktwehren Baddeckenstedt und Sehlde abgearbeitet. Da aber während der Rettungsarbeiten eine Hydraulische Schere kaputt ging, wurden wir als dritter Rettungssatz nachalarmiert. Wir unterstützten die bereits im Einsatz befindlichen Kameraden mit der Bereitstellung unseres Gerät und halfen bei der weiteren Rettung der eingeklemmten Person.

Nach der abschließenden Rettung, konnten wir wieder in den Standort einrücken.

 

Links:

https://regionalwolfenbuettel.de/frontal-crash-auf-der-b-6-vier-personen-schwer-verletzt/

Einsatz 07-2019

Datum: 25.04.2019
Uhrzeit : 00:04
Einsatzort: Nordassel
Alarmierungsstichwort : F1W
Einheiten : FF Burgdorf, FF Nordassel, FF Hohenassel
Stärke : 1:5; 1:4
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF; LF

Im Verlaufe des Mittwochabend, frischte der Wind in und um Burgdorf deutlich auf und führte uns zu unserem zweiten Einsatz in dieser Woche, nach Nordassel.

Durch den stark aufgefrischten Wind, begannen Reste des Osterfeuers erneut an zu brennen. Ein aufmerksamer Anrufer hatte dieses bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert.

Gemeinsam mit den Kräften aus Nordassel und ca. 5000 L Wasser, löschten wir die brennenden Überreste ab und legten abschließend einen Schaumteppich über den betroffenen Bereich, um ein wieder entzünden zu verhindern. Als einen glücklichen Umstand erwies es sich, das ein Kamerad über einen Schlepper verfügt und mit diesem den brennenden Haufen auseinander gezogen hat, was allen das ablöschen deutlich erleichterte.

Einsatzende war gegen 1:45 Uhr.

 

Links:

Feuerwehr Hohenassel

 

 

Einsatz 06-2019

Datum: 23.04.2019
Uhrzeit : 21:00
Einsatzort: A 39 —> Kassel
Alarmierungsstichwort : VU 1
Einheiten : FF Burgdorf, FF Westerlinde, FF Wartjenstedt
Strärke : 1:5; 1:4
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF; LF

Am gestrigen Dienstag, wurden wir auf die A39 in Fahrtrichtung Kassel alarmiert. Dort sollte es zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Stoffen gekommen sein.

Gemeinsam mit den anderen alarmierten Wehren, erkundeten wir den Bereich ausgiebig. Trotz intensiver Suche konnten wir keinen Unfall in diesem Bereich ausfindig machen.

Kurze Zeit später erreichte uns die Meldung durch die Leitstelle, das sich die Unfallstelle in Thiede befand.

Wir brachen unsere Einsatzfahrt ab und rückten wieder in den Standort ein.

Einsatzende war um 21:30 Uhr

Einsatz 05-2019

Datum: 20.04.2019
Uhrzeit : 19:00
Einsatzort: Burgdorf Sportplatz
Alarmierungsstichwort : BraSiWa
Einheiten : FF Burgdorf 
Strärke : 1:5
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF

Traditionell stellten wir beim Osterfeuer in Burgdorf wieder eine Brandsicherheitswache, damit alle Besucher das Feuer entspannt genießen konnten.

Dienstende  war um 1 Uhr.

Einsatz 04-2019

Datum: 25.02.2019
Uhrzeit : 12:57
Einsatzort: Nordassel Waldweg
Alarmierungsstichwort : F1W
Einheiten : FF Burgdorf ,FF Nordassel, FF Hohenassel & GBM
Strärke : 1:3
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF

 

Wir wurden heute Mittag gegen 13 Uhr zu einem Böschungsbrand in Nordassel alarmiert.

Vor Ort zeigte sich, dass am Waldrand ca.30 qm Vegetation brannten. In Zusammenarbeit mit den Wehren aus Nord- und Hohenassel wurde schnell die Ausbreitung verhindert und der Brand abgelöscht. Im Anschluss wurde der Waldboden gewässert und die Brandstelle mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.

Durch das schnelle Eingreifen konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Dieser Einsatz zeigt, dass Vegetationsbrände nicht nur in der warmen Jahreszeit vorkommen können.

 

Einsatz 03-2019

Datum: 22.02.2019
Uhrzeit : 12:38
Einsatzort: Burgdorf Haupstr.
Alarmierungsstichwort : ÖL 1
Einheiten : FF Burgdorf & FF Nordassel
Strärke : 1:3; 1:2; 0:1
Ausgerückte Fahrzeuge : StLF; LF; MTW

 

Gegen 12:40 wurden wir heute zu einer Ölspur auf die Haupstr. alarmiert. Nur rund 30 min vor unserem Einsatz wurde bereits die FF Hohenassel zu einer Ölspur alarmiert. Vermutlich fuhr der selbe Verursacher, wie in Hohenassel, auch durch unseren Ort und hinterließ weitere Spuren, die einen Einsatz unsererseits nötig machten.

Wir streuten  die Strasse im Kurvenbereich großflächig mit Ölbindemittel ab und nahmen dieses im Anschluss wieder auf.

Nach rund 30 Min war der Einsatz für uns beendet.