Die JF Burgdorf jetzt auch als Spiel im App Store

Vieles hat Corona für Euch und uns verändert. Die Dienste der JF und der aktiven Feuerwehr fanden nicht statt oder konnten nur unter strengen Auflagen durchgeführt werden.

Die gemeinsame Zeit für Euch und eure Freunde wurde eingeschränkt und auch das praktische Üben fielen häufig aus.

Damit ihr aber auch weiterhin das gelernte aus den Diensten anwenden oder auffrischen könnt, hat ein Mitglied unserer Jugendfeuerwehr ein sehr schönes Spiel über die JF Burgdorf programmiert und zum Download im Android App Store zur Verfügung gestellt.

 

Das Spiel findet ihr unter folgendem Link:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.LT.Studios.online.JugendfeuerwehrGemeindeBurgdorf

 

Derzeit ist dieses aber nur im Android App Store verfügbar.

Wir wünschen Euch viel Spaß und würden uns über eine positive Bewertung freuen.

Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 erfolgreich

Text und Foto: Steffen Rogalski

 

Nachdem eine Woche zuvor die jüngsten Brandschützer der Samtgemeinde Baddeckenstedt die Jugendflamme der Stufe 1 bestanden haben, stand nun die zweite Prüfung für die älteren Mitglieder auf dem Plan. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Prüfung der Stufe 1 sowie ein Mindestalter von 13 Jahren. Hierzu trafen sich 20 Mädchen und Jungen aus den Jugendfeuerwehren Baddeckenstedt, Burgdorf, Sehlde und Wartjenstedt-Rehne-Binder am Sonntag dem 27.10.2019 in Burgdorf. Die Gäste Tobias Dittkrist als gastgebender Ortsbrandmeister der Feuerwehr Burgdorf, der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wartjenstedt Oliver Neumann, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Barthel sowie der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Myler wurden vom Gemeindejugendfeuerwehrwart Steffen Rogalski begrüßt und haben die Veranstaltung mit großem Respekt für die Leistungen verfolgt.

Unter den strengen Augen der Wertungsrichter absolvierten die Bewerber hoch motiviert und gut vorbereitet in die einzelnen Stationen und Aufgaben. Diese bestanden aus Fahrzeug- und Gerätetechnik, Absichern einer Unfallstelle, Aufbau einer Wasserversorgung, dem Aufbau eines Wasserwerfers sowie einem Spiel, bei dem Geschicklichkeit als Team gefordert wurde. Am Ende bestanden alle 20 Bewerber souverän die Aufgaben und erhielten die begehrte Auszeichnung. Damit sind diese 20 Jungen und Mädchen ihrem Ziel, der Übernahme in die Einsatzabteilung, wieder ein weiteres Stück nähergekommen.

Nachwuchs aus der Samtgemeinde Baddeckenstedt ist fit

©Feuerwehr

Sie haben Schläuche ausgerollt, Erste Hilfe geleistet und Wissen im Umgang mit Fahrzeug- und
Gerätetechnik bewiesen.
10 Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren Burgdorf, Sehlde, Wartjenstedt & Rhene-Binder haben am Sonntag den 20.10.2019 in Sehlde ihre erste Prüfung bei der
Jugendfeuerwehr verdient bestanden.

Sie dürfen ab sofort stolz die Jugendflamme Stufe 1 an ihrer Uniform tragen.
Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für
Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Abhängig vom Alter können die
jeweiligen Abzeichen während der Zeit in der Jugendfeuerwehr bis zum 18. Lebensjahr
abgelegt werden.

Diese Prüfungen bestehen aus einem breiten Spektrum von Aufgaben,
welche die Jugendlichen an verschiedenen Stationen absolvieren müssen.
Für diese 10 Jungen und Mädchen ist somit die erste Hürde geschafft und der Weg für den
Erwerb weiterer Abzeichen und Auszeichnungen in der Jugendfeuerwehr geebnet. Außerdem
wird hierdurch die Basis für ihre weitere Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr geschaffen.

Zeltlager der Jugendfeuerwehr war ein voller Erfolg

Jugendfeuerwehr Zeltlager der SG Baddeckenstedt war ein voller Erfolg

Am ersten Septemberwochenende trafen sich die jungen Brandschützer der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt zu einem Zeltlager in Heere. Bei Spiel und Spaß verbrachten die Jugendlichen ein Wochenende unter freiem Himmel.

Mit dem Aufbau der Verpflegungszelte und der sanitären Anlagen durch die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer am Donnerstag wurde schon ein großer Teil der Vorarbeit geleistet. So brauchten die Jugendlichen am Freitag bei ihrer Ankunft um 16 Uhr nur noch ihre Zelte aufbauen. Nach dem Abendessen hatten die jungen Kameradinnen und Kameraden der verschiedenen Jugendfeuerwehren viel Spaß bei einem Kennenlernspiel.

Am Samstagvormittag fuhren die Jugendlichen dann mit ihren 15 Jugendfeuerwehrwartinnen, Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern zum Kinderfest der SG Baddeckenstedt an der „Schule im Innerstetal“. Nach ihrer Rückkehr ins Zeltlager freuten sich die 65 Teilnehmer dann über leckere Pizza zum Mittagessen. Diese wurde von der Pizzeria Roma aus Heere gespendet. Dafür herzlichen Dank! Danach hatten die Bewohner des Zeltlagers Freizeit, in der eine Flagge für den Aussichtsturm des Lagers gemalt wurde. Nach dem Abendessen ging es dann gut gelaunt und erwartungsvoll auf eine Nachtwanderung mit einigen Überraschungen.

Am Sonntagmorgen wurde ausgiebig gefrühstückt und anschließend brachen die Gruppen zu der Jagd nach Mister X durch Heere auf. An diesem Tag waren auch die Kinderfeuerwehren zu Gast. Den Abschluss des Zeltlagers bildete das gemeinsame Mittagessen mit Bratwurst und Schinkengrillern. Diese wurden freundlicherweise von der Fleischerei Karsten Schiller aus Hildesheim-Bavenstedt gespendet – auch für diese Spende herzlichen Dank! Ein besonderer Dank geht an die Kameraden der Ortsfeuerwehr Heere für die tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau und der Durchführung des Zeltlagers.

Am Ende waren sich alle einig: dieses Wochenende war ein voller Erfolg und beim nächsten Mal sind alle wieder dabei.

Jugendfeuerwehr Gemeinde Burgdorf gerät in Matschschlacht

©Jugendfeuerwehr Burgdorf

Burgdorf. Jugendwart Steffen Rogalski begrüßte zu Beginn der Versammlung neben den Jugendfeuerwehrmitgliedern auch Vertreter der Ortswehren, der Gemeinde und zahlreiche Eltern.

Die Ortswehren und die Gemeinde würdigten in ihren Grußworten die Arbeit der Jugendfeuerwehr und freuen sich auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr.

Der Jugendwart berichtet von 35 Übungsdiensten. Diese Teilen sich auf in 89 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung und 56 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Hinzuzurechnen ist noch ein viertägiges Pfingstzeltlager. Rechnet man diese Gruppenstunden, wie bei der aktiven Feuerwehr üblich, in Mannstunden um, käme man mit Zeltlager auf 3136 Stunden. Die Mitgliederzahl betrug zum 31.12.2018, 30 Mitglieder welche sich auf alle fünf Ortsteile der Gemeinde verteilen.

Besonders erfreulich, 2018 konnten zwei Mitglieder der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen werden. Zu den Kreiswettkämpfen konnten die jungen Burgdorfer Brandschützer mit zwei Gruppen an den Start gehen. Von 40 startenden Gruppen wurden die Plätze 12  und 13  belegt.

Besonderes Highlight war im Jahr 2018 das Pfingstzeltlager in Cuxhaven. Eine Zeltwiese direkt am Meer hatte die Jugendfeuerwehr Burgdorf noch nie. Bei sommerlichen Temperaturen konnten alle vier Tage in vollen Zügen genossen werden. Wattwanderung, Matschschlacht auf dem Watt und eine Boots-Tour zu den Seehundbänken sind nur ein Auszug der Aktivitäten. So war es beispielsweise, schon ein absolutes Highlight jeden Morgen nach dem Verlassen des Zeltes direkt am Meer zu stehen, berichtet Jugendsprecherin Melinda Kott.

Foto: Jugendfeuerwehr Burgdorf. Von links, Petra Neugebauer, Leonie Barthel, Ben Bosse, Madeleine Krönert, Rabea Kott, David Grote, Katharina Barthel, Felix Wohlfahrt, Steffen Rogalski

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung, so wurde Katharina Barthel zur Jungendsprecherin, Rabea Kott zur stellvertretenden Jugendsprecherin, Ben Bosse zum Kassenwart, Madeleine Krönert zur Schriftführerin und David Grote zum stellvertretenden Schriftführer von der Versammlung gewählt.

Unter dem Top Ehrungen wurde Leonie Barthel und Felix Wohlfahrt als Dank und Anerkennung für langjährige Mitgliedschaft eine Urkunde verliehen. Beide scheiden auf Grund ihres Alters aus der Jugendfeuerwehr aus. Beide Geehrten konnten in die Aktive Einsatzabteilung übernommen werden.

Als Ausblick für 2018 wurde das Pfingstzeltlager in Grasdorf, die Prüfungen der Jugendflammen sowie die Kreiswettkämpfe in Schöppenstedt angekündigt.

 

 

 

 

Steffen Rogalski

www.jugendfeuerwehr-burgdorf.de

Trauer in der Ortsfeuerwehr

Tief betroffen und noch immer voller Trauer, mussten wir am Montag die Nachricht vom plötzlichen und unerwarteten Tod unseres langjährigen Kameraden und Freundes Andreas entgegen nehmen.

Wir wünschen seiner Familie und den Angehörigen viel Kraft für diese schwere Zeit.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

 

Jugendfeuerwehr Gemeinde Burgdorf wieder sehr Aktiv

Von links, Steffen Rogalski, Melinda Kott, Charlotte Krüger, Katharina Barthel, Vanessa Wohlfahrt, Marian Münder, Petra Neugebauer

 

Burgdorf. Jugendwart Steffen Rogalski begrüßte zu Beginn der Versammlung neben den Jugendfeuerwehrmitgliedern auch Vertreter der Ortswehren, der Gemeinde und zahlreiche Eltern.

Die Ortswehren und die Gemeinde würdigten in ihren Grußworten die Arbeit der Jugendfeuerwehr und freuen sich auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr.

Der Jugendwart berichtet von 41 Übungsdiensten. Diese Teilen sich auf in 136 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung und 51 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Hinzuzurechnen ist noch ein viertägiges Pfingstzeltlager. Rechnet man diese Gruppenstunden, wie bei der aktiven Feuerwehr üblich, in Mannstunden um käme man mit Zeltlager auf 3925 Stunden.

Die Mitgliederzahl betrug zum 31.12.2017, 28 Mitglieder welche sich auf alle fünf Ortsteile der Gemeinde verteilen.

Besonders erfreulich, 2017 konnten sieben Mitglieder der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen werden.

Zu den Kreiswettkämpfen konnten die jungen Burgdorfer Brandschützer mit zwei Gruppen an den Start gehen.

Von 42 startenden Gruppen wurden die Plätze 4  und 8  belegt. Damit qualifizierte sich eine Gruppe zu den Bezirkswettkämpfen in Wolfsburg und belegte dort den 29. Platz von 48 Gruppen.

Besonderes Highlight war neben dem Pfingstzeltlager auch der 24 Stunden Übungsdienst. Hierbei gab es mehrere Praktische und Theoretische Übungen. Ziel dieses Dienstes war es das Miteinander weiter zu stärken und das Erlernte, wie zum Beispiel durch die Wettkämpfe, auch außerhalb des Trainingsplatzes anwenden zu können.

Übernachtet wurde natürlich im Feuerwehrhaus.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung, so wurde Melinda Kott zur Jungendsprecherin, Charlotte Krüger zur stellvertretenden Jugendsprecherin, Marian Münder zum Kassenwart, Katharina Barthel zur Schriftführerin und Vanessa Wohlfahrt zur stellvertretenden Schriftführerin von der Versammlung gewählt.

Als Ausblick für 2018 wurde das Pfingstzeltlager in Cuxhaven, die Prüfungen der Jugendflammen sowie die Kreiswettkämpfe in Baddeckenstedt angekündigt.

 

 

Steffen Rogalski

60 Jahre bei der Feuerwehr. Hohe Ehrungen in Burgdorf

Von links, André Busch, Tobias Dittkrist, Günter Spengler, Steffen Rogalski, Melinda Kott, Maximilian Barthel, Charlotte Krüger, Michael Barthel, Christoph Dittkrist

Burgdorf. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf standen Ehrungen und Beförderungen im Mittelpunkt.

Ortsbrandmeister Tobias Dittkrist begrüßte zu Beginn der Versammlung, erstmalig im Sportheim Burgdorf, die Aktiven Kameradinnen und Kameraden, die Kameraden der Altersabteilung sowie passive und fördernde Mitglieder. Als Gäste konnten der stellvertretende Bürgermeister Alexander Kott und Gemeindebrandmeister Christian Harbich begrüßt werden.

Beide würdigten in ihren Grußworten die Arbeit der Wehr und gaben einen

Rückblick über die Geschehnisse innerhalb der Gemeinde Burgdorf und der Samtgemeinde Baddeckenstedt.

Der Ortsbrandmeister berichtet von 36 Alarmierungen der Wehr. Allein 12 davon während des Hochwassers im Juli. Hierbei war die Wehr mehr als 30 Stunden am Stück in mehreren Schichten im Einsatz.

Die Mitgliederzahl betrug zum 31.12.2017, 118 Mitglieder. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 7667 Stunden ehrenamtlicher Dienst geleistet.

Für die Wettkampfgruppe unter der Leitung des Gruppenführers Alexander Kott begann das Jahr traditionell mit dem Binden der Strohpuppe für das Osterfeuer. An insgesamt sechs Terminen bereitete sich die Gruppe auf die Leistungsüberprüfung innerhalb der Samtgemeinde vor und belegte daraufhin den ersten Platz. Hiernach konnte beim Leistungswettbewerb auf Kreisebene in Schöppenstedt der zweite Platz erreicht werden. Das alljährliche Zelten musste aufgrund der Hochwassereinsätze leider abgesagt werden.

Die Jugendfeuerwehr zählt zum Abschluss des Berichtsjahres 28 Mitglieder. Welche sich auf alle fünf Ortsteile der Gemeinde Burgdorf verteilen. Insgesamt wurden in 41 Übungsdiensten und einem viertägigem Pfingstzeltlager in Grasdorf 3925 Mannstunden geleistet.

In der Kinderfeuerwehr befinden sich derzeit 23 Mitglieder. Von 13 Diensten waren besondere Highlights, der Besuch des Zeltlagers der Jugendfeuerwehr und dass Pizzaessen bei der Feuerwehr Westerlinde.

Den Höhepunkt fand die Versammlung bei den Ehrungen und Beförderungen.

Befördert wurden Melinda Kott und Charlotte Krüger zu Feuerwehrfrauen, Michael Barthel und Christoph Dittkrist zu Löschmeistern, Steffen Rogalski zum Hauptlöschmeister und Tobias Dittkrist zum Oberbrandmeister.

Maximilian Barthel konnte sich für gute Leistung bei den Kreiswettkämpfen über die Leistungsspange in Bronze freuen.

Hohe Auszeichnungen erhielten André Busch  für 25-Jährige, Hubert Müller für 50-Jährige und Günter Spengler für 60-Jährige Verdienste im Feuerlöschwesen.

Steffen Rogalski

 

23 Jugendliche erhalten die Jugendflamme

 

Kreisjugendfeuerwehr beglückwünscht 23 Jugendliche zur Jugendflamme 3

Am Samstag den 21. Oktober 2017, fand in Burgdorf die diesjährige Abnahme der Jugendflamme Stufe 3, der Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel statt.

Angetreten waren 23 Bewerber und 13 Füller der Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Haverlah/ Sehlde, der Gemeinde Evessen, der Gemeinde Cremlingen und der Jugendfeuerwehren aus Burgdorf/ Biewende- Semmenstedt.

Die Jugendlichen mussten an verschiedenen Stationen Erste Hilfe leisten, Fragen beantworten, einen Löschangriff mit Schaum aufbauen und eine Präsentation zum Thema Klimawandel vortragen.

       

Am Nachmittag bekamen alle 23 Bewerber die Jugendflamme der Stufe 3 verliehen.

 

 

 

Als Wertungsrichter fungierten unter der Leitung von Fachbereichsleiter Wettbewerbe Jens Meyer (FF Kissenbrück), Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart/ Ost Andreas Franke, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart/ West Frank Myler, Oliver Thomas (FF Groß Denkte) und Tim Feder (FF Burgdorf).

Ein herzliches Dankeschön für die Ausrichtung und der Spende der Würstchen und Getränke gilt der Jugendfeuerwehr Burgdorf und den Füllern für ihre kameradschaftliche Unterstützung.

 

Andrea Thomas